Burger-Rolle alla Low Carb – schlemmen ohne Reue

Wenn man die ganze Zeit nur am schlemmen ist, ist es irgendwann genug, und man möchte dem Körper auch etwas gutes tun, und die Kohlenhydrate ein wenig bremsen. Doch muss dies gleich bedeutend mit Verzicht und ohne Genuss sein?

Ich sage: Nein – Ganz im Gegenteil. Vor allem im Low Carb-Bereich gibt es mittlerweile sehr viele gute Rezepte, welche euch helfen Kohlenhydrate einzusparen, ohne auf etwas verzichten zu müssen.

Für Tage, an denen es ruhig mal etwas weniger sein darf, hab ich euch eines unserer Lieblings LC-Rezepte aufgeschrieben. Der Trend der „Big Mac-Rolle“ war ja vor einiger Zeit überall auf Social Media zu sehen. Da ich allerdings die Gurker in dem Burger einer bekannten Fastfood-Kette regelrecht „hasse“, gibts unsere Rolle ohne Anlehnung an den bekannten Kassenschlager.

Zutaten:
  • 250g Topfen mager
  • 100g Käse gerieben (Gouda)
  • 3 Eier
  • Ketchup ohne Zucker
  • 250g Faschiertes
  • Räuchersalz, Pfeffer,
  • Oregano, Rosmarin (gehackt)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salat nach Wahl
  • 2 Tomaten
  • Röstzwiebel
  • 1/4 Gurke
Zubereitung:

Der Topfen wird mit den Eier, dem geriebenen Käse und etwas Salz und Pfeffer, sowie dem Oregano zu einer dickflüssigen Masse verrührt. Diese wird auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig verstrichen und bei etwa 160°C Umluft für etwa 20 Minuten gebacken (Achtung, dass die Ränder nicht zu dunkel werden). Den Teig nach dem Backen auskühlen lassen.

Die Hälfte einer Zwiebel klein würfeln und mit etwas Öl, dem Faschierten, Salz und Pfeffer, sowie dem gehackten Rosmarin anbraten. Die restliche Zwiebel, den Salat, die Tomaten und Gurke könnt ihr derweilen in burger-gerechte Stücke schneiden.

Auf dem Teig den Ketchup nach belieben verteilen. Darauf das angebratene Fleisch platzieren und mit dem übrigen Belag vervollständigen. Etwas Röstzwiebel als Topping, sorgen für den besonderen Crunch. Den Teig mithilfe des Backpapiers einrollen, so dass die Burger-Rolle einer Biskuitroulade gleicht. (Achtung, je mehr Fülle ihr auf den Teig gegeben habt, desto schwieriger wird sich dieses Unterfangen gestalten).

Wir essen gerne ein wenig Salat zu der Burger-Rolle, so reicht das Rezept auch locker für 3 hungrige Mäuler.

Natürlich könnt ihr die Rolle mit allem füllen, was euch schmeckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s