Burger „Aloha Quack“

Das Fleisch in einem Burger, muss nicht immer Rind sein. Mittlerweile gibt es unfassbare Ideen, wie das „Patty“ denn sein kann. Mit Rind, aus Schwein, oder doch eine knuspriges Hühnchen, eine vegane oder vegetarische Variante wäre auch noch eine Idee. Hat allerdings schon jemand mal daran gedacht einen Enten-Burger zu machen?

Ja, wir! Mit den Enten-Burger-Patties von Bio-Ente haben wir den Versuch gestartet. Unser Burger sollte etwas ganz besonderes werden, und so gabs nicht nur ein besonderes Fleisch, sondern auch die Brötchen (also Buns) mussten weichen. Diese haben wir durch gegrillte Ananas-Scheiben ersetzt. Was sich aufs erste Mal wohl für viele sehr komisch anhören muss, hat uns vom Hocker gehauen. Es ist eine klasse Alternative zum 0815-Brötchen, schmeckt süß und würzig durch´s Grillen und lässt uns gedanklich, mit einer Avocado-Wasabi-Creme in die Südsee reisen.

Neugierig geworden? Dann gibts jetzt das Rezept:

Zutaten für 2 Burger:

  • 1 Ananas
  • 2 Enten-Burger-Patties von „Bio-Ente“
  • 2 Scheiben Toastkäse
  • 4 Scheiben Speck – kross gebaten
  • 1 kl. Avocado
  • 1/2 Limette
  • 1 TL Wasabi
  • 1 kleine Zwiebel (rot) in scheiben
  • 2 Blätter Eisbergsalat in Streifen geschnitten
  • 2 Senfgurken in Scheiben geschnitten
  • Siracha Sauce
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Avocado halbieren, in einen Messbecher mit Wasabi, Salz, Limettensaft & einem spritzer Wasser geben( das Wasser verhindert das die fette Avocado als creme gerinnt). Von der Ananas vier ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und den Rand abschälen. In einer Grillpfanne von beiden Seiten ordentlich angrillen und danach warmstellen.

Nun die Pattys ebenfalls von beiden Seiten mit Farbe angrillen, Käse auf die Pattys geben(diese behalten auch durchgebraten eine rötliche Farbe – dies liegt am dunklen Fleisch der Ente). Mit einem Deckel abdecken, bis der Käse geschmolzen ist. (Die Pattys verlieren beim Braten kaum an Gewicht. Das ist bei Fleisch immer ein Zeichen für super Qualität).

Auf einer Ananasscheibe etwas Avocado-Creme verteilen, danach Patty, Salat, Gurkerl, Speck & Zwiebel sowie etwas scharfe Soße stapeln. Mit einer weiteren Scheibe Ananas abschließen. Wer mag kann das ganze mit einem Holzspieß fixieren.


Uns hat ein Burger ganz schön gesättigt. Natürlich könnt ihr aber als Beilage wählen, was euch schmeckt. Pommes, Süßkartoffelpommes oder Salat – erlaubt ist was mundet.

Mehr Infos zu den Produkten der BIO-Ente bekommt ihr auf folgender Website: Bio-Ente aus Österreich: Regional | Artgerecht | Gesund (bio-ente.at)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s