Einfache Kürbissuppe – Orange, die Farbe des Herbstes.

Auf der Farbskala vereint Orange, das intensive Rot mit dem ratonalen Gelb. Die Farbe wirkt optisch warum und hell. Psychologisch verbinden wir mit dem Farbton Vertrauen, Lebenslust und Vitalität aber auch Oberflächlichkeit und Mut. Für mich ist Orange, die Farbe, die ruft „Willkommen im Herbst“. Angefangen bei den bunten Herbstblättern, hin zu den gruselig grinsenden Kürbis-Laternen und modischen Trends in Orange-Tönen, die uns aus den Schaufenstern entgegen springen.

Der Herbst hat aber auch kulinarisch einiges zu bieten. Der wohl bekannteste Vertreter ist klarerweise der Kürbis. Mit seiner knalligen Farbe macht er auch auf dem Teller richtig was her. Auch wir lieben es, wenn vorallem in kalten Jahreszeiten, auf dem Tisch farblich was los ist. Damit´s uns nicht zu kalt wird, hier das Rezept für eine ganz simple Kürbissuppe. Natürlich klassisch mit etwas Kürbiskernöl.

Habt ihr schon mal gesehen, wie Kürbiskerne geerntet werden. Bekannt dürfte ja sein, dass die Öl-Kürbisse eine eigene Sorte darstellen. Sind diese im September/Oktober reif, werden sie reihenweise zusammengeschoben und anschließend mit einer speziellen Maschine auf dem Feld gehäckselt, hierbei werden die Kerne von der Maschiene aufgenommen. Die Schalen der Kürbisse landen als Dünger wieder auf den Feldern. Ein abgeerntetes Öl-Kürbis-Feld, hat also ein klein bisschen etwas von einem Schlachtfeld.

Zutaten (4 Portionen):

  • 600g Muskatkürbis geraspelt
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 1l Gemüsebrühe
  • 250ml Creme fine
  • 3EL Kürbiskerne geröstet
  • 2EL Kürbiskernöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 TL Curry, Rosmarin
  • Saft einer Zitrone
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

In einem größeren Topf die gewürfelte Zwiebel gemeinsam mit dem Knoblauch in etwas Butter anschwitzen. Wenn der Zwiebel glasig ist, den Kürbis hinzugeben, noch etwas anbraten und danach die Gewürze zugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen.

Alles für ca. 15 Minuten weich kochen (mittlere Stufe). Danach die Suppe fein mixen und die Creme fine zugeben. Je nach gewünschter Dicke der Suppe, ist eventuell nicht die ganze Menge erforderlich. Falls gewollt, jetzt noch die Suppe nachwürzen.

Vor dem Servieren noch die gerösteten Kürbiskerne und das Kernöl (sparsam – da sehr intensiv) auf der Suppe verteilen.

Kleiner Tipp: Ein Kürbis enthält grundsätzlich viel Stärke. Es kann also sein, dass die Suppe, falls ihr sie nicht gleich serviert, noch etwas nach dickt. In diesem Fall am besten einfach noch mit etwas Flüssigkeit (Brühe) strecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s