Lasagne – oder Garfield´s geschichtete Lieblingsmahlzeit

Der kleine rot-getigerte Kater Garfield – wer kennt ihn nicht? Entsprungen ist dieser einem seit 1978 erscheinendem Comic-Stripe in dem es hauptsächlich um Garfield selbst, seinen Hundemitbewohner „Odie“ und deren Besitzer Jon Arbuckle geht. Der fette, faule und mindestens genauso sarkastische Kater wurde in einem italienischen Restaurant geboren – vielleicht erklärt genau dies seine Schwäche für geschichtete Pasta-Platten mit Bolognesesauce.

2004 wurde dem Kater ein ganzer Kinofilm gewidmet, der 2006 sogar eine Fortsetzung erfuhr. Im Film rettet Garfield Hündchen Odie (das er anfangs gar nichts so toll findet) aus den Fängen eines geldgierigen Fernsehmoderators, der Odie, aufgrund seiner Tanzfähigkeiten vor der Kamera sehen will.

Nun wird es Zeit, ein wenig über Garfields Lieblingsspeise zu plaudern: Der geschichtete Auflauf verdankt seinem Namen dem Gefäß, in welchem er zubereitet wird. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet „lasanum“ nichts anderes, als Kochtopf. Fakt ist in jedem Fall, dass es sich um einen italienischen Klassiker handelt, welcher besonders in den Regionen Marche und Emilia Romagna ist. Als Abwandlungen können statt Teigblätter auch Auberginen- oder Zucchinischeiben benutzt werden. Wer nicht auf die Pasta verzichten möchte, aber dennoch etwas mehr Gemüsebestandteile will, kann zusätzliche dünne Schichten aus Blattspinat oder dünnen, vorgegarten Kürbisscheiben einbauen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 16 Lasagneblätter
  • 100g geriebener Mozzarella
  • 100g geriebener Emmentaler
  • 40g Butter
  • 40g Mehl
  • 400ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 400g Faschiertes (gemischt)
  • etwas Öl
  • 2 Karotten (gehackt)
  • 1/4 Sellerie (gehackt)
  • 5 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 Packungen passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Chili, Basilikum, Oregano, Rosmarin

Zubereitung:

Für die Bolognesesauce in einem Topf etwas Öl erhitzen und darin das Faschierte, die Zwiebeln und den gehackten Knoblauch anschwitzen. Nun die Karotten und den Sellerie hinzugeben und mitrösten lassen. Mit Tomatenmark, den Gewürzen und den gewürfelten, als auch passierten Tomaten aufgießen und für mind. 30 Minuten köcheln lassen.

Für die Bechamelsauce Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl hinzugeben. Mit einem Schneebesen flott verrühren und anschließend unter vorsichtigem Rühren die Milch zugeben. Langsam aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

In die Auflaufform zuerst etwas Bechamelsauce am Boden verteilen. Nun abwechselnd Lasagneblätter und Bolognesesauce schichten. Abgeschlossen wird nochmals mit einer Schicht Bechamelsauce. Nun den geriebenen Käse auf der Lasagne verteilen und diese für 30 Minuten bie 180°C Heißluft im vorgeheizten Ofen backen. Wer mag sollte für einen dunkleren Teint am Ende noch ein paar Minuten die Obergrillfunktion einschalten.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: