Geschmorter Karfiol im Ganzen mit grüner Salsa aus den Blättern

Carsten liebt es, wenn man Gäste hat, und jeder kann sich am Tisch, aus vielen Schüsseln, Formen und Co einfach selber auf den Teller auftun, was einem schmeckt. Meistens muss ich dann der Sache allerdings einen Riegel vor schieben, weil er manchmal vergisst, dass wir keine Tafel wie am Königshof in der Küche stehen haben, sondern die Abstellfläche eher begrenzt ist.

Dennoch ist auch dieses Gericht für mich ein Highlight, vorallem wenn jeder selbst entscheiden kann, wie viel Salsa man möchte. Und da sind wir auch schon am springenden Punkt: Die Salsa besteht zu großen Teilen aus Grün, das (und darauf verwette ich ziemlich viel) normalerweise, bei fast allen von euch im Müll beziehungsweise der Bio-Tonne landet. – Nämlich den Blättern des Karfiols/Blumenkohl. Mensch, wusstet ihr bislang überhaupt, dass man die Essen kann? Okay, wir wollen mal relativieren, Gänseblümchen kann man auch essen – aber ich muss dazu sagen, die lass ich lieber im Garten oder auf der Weide, denn so dolle find ich die geschmacklich nicht. Aber das Blumenkohlgrün hat uns wirklich beide überzeugt (Carsten hat mich, als ich den Vorschlag gemacht habe auch erstmal angeguckt, wie ein Uhu nach dem Waldbrand – aber ich konnte ihn eines besseren belehren). Mit der Verwendung der Blätter sind wir mit diesem Rezept übrigens voll im Trend. „From Root to Leaf“ nennt sich diese wunderbare Idee, bei der es einen besonderen Stellenwert bekommt, wirklich alles von Obst und Gemüse zu verarbeiten – eben von der Wurzel bis zum Blatt.

Ihr seid gespannt? Na dann gibts hier das Rezept. Ach, bevor ich es vergesse: Bei Karfiol gilt bei mir die Devise gut würzen ist halb gekocht. Deshalb haben wir bei diesem Rezept auch das italienische Gewürz von ehrenwort.genussmomente verwendet. Mit dem Code „KITCHENLOVER“ bekommt ihr im Onlineshop eure liebsten Gewürze mit 10% Rabatt. ALSO ZUGREIFEN!! Zur Sicherheit findet ihr angefügt auch gleich noch den Link:

https://www.ehrenwort.at/shop/

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Mini-Karfiol
  • Salz, Pfeffer, 1 TL Mamma Italia Gewürz von ehrenwort
  • etwas Curry-Paste
  • etwas Olivenöl
  • 100ml Wasser
  • 100g junge Karfiolblätter (gewaschen & geschnitten)
  • 1 kleine Zwiebel (in 40 ml Essig für 2 Stunden eingelegt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 150g Pflanzenöl
  • 50 Olivenöl
  • 2-3EL Wasser
  • Saft 1/2 Zitrone

Zubereitung:

Für den Blumenkohl werden Salz, Pfeffer, das italienische Gewürz und etwas Currypaste mit ein wenig Olivenöl vermischt, sodass eine cremige Konsistenz entsteht. Mit der Marinade den Karfiol einreiben und in eine Auflaufform legen.

Den Blumenkohl nun für 20 Minuten (mit Alufolie abgedeckt) bei 180°C garen. Anschließend für weitere 10 Minuten die Folie entfernen und weiter schmoren lassen.

Für die Salsa alle Zutaten in einen Küchenmixer geben und auf höchster Stufe kräftig pürieren, bis eine geschmeidige Konsistenz erreicht ist und keine groben Stücke mehr zu sehen sind.

Für mich ist die beste Art dieses Gericht zu servieren, wenn einfach die Auflaufform, als auch die Salsa auf den Tisch gestellt werden und sich jeder Mitesser nehmen kann, was ihm schmeckt. Besonders lecker wirds, wenn man noch ein paar gehackte und angeröstete Haselnüsse über dem Karfiol verteilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: